FLUG Logo

Freiburger Linux User Group


Managing Project with GNU Make

Buchinformationen:
Robert Mecklenburg. Managing Project with GNU Make. (Probekapitel: Debugging Makefiles.) 3. Auflage. O'Reilly. ISBN 0-596-00610-1. 304 Seiten. 29.00 Euro.
Rezensent: Walter Harms (26.12.2004) für die Freiburger Linux User Group.

Das Buch "Managing Project with Gnu Make" ist jetzt in der 3. Auflage erschienen. Als regelmäßiger Benutzer von Make war ich sehr neugierig was sich seit der 1. Auflage geändert hat. Ich kann nur sagen, es hat sich viel verändert. Das Buch teilt sich in Zwei Teile; "Basic Concepts" und "Advanced and Specialized Topics".

Das Beste zuerst, der Autor hat ein imenses Wissen über Make. Das ist auch die größte Schwäche dieses Buches, den leider hat der Autor Schwierigkeiten, sein Wissen für Anfänger aufzubereiten. Es ist sehr ärgerlich, da doch alles da ist. Nur in der falschen Reihenfolge. Statt vom Einfachen zum komplexen, versucht er gleich alles zu erschlagen. Statt eines 'Hello World' verkompliziert er gleich alles durch 'lex'. Statt auf typische Anfängerfehler hinzuweisen (<SPACE> statt <TAB>) wird ein Anfänger auf alles andere achten. Im zweiten Kapitel werden Regel eingeführt ohne das ich verstehe (ok, ich schon, weil ich weiß wohin es gehen soll) was es für Variablen gibt.

Das Beispiel für die add-suffix Funktion ist sieben Stufen tief. Auch wenn die Stufen entwickelt werden, das ist nicht schön.

Auch im Zweiten Teil gibt er Zeichen seines imesen Wissens: Rekursive vs Nicht-rekursive Makefiles, C/Java Einsatz.

Es gibt einen Anhang mit der GPL (gut). Er erwähnt die Autotools (autoconf, automake, etc), stellt aber keinen Zusammenhang her. Und andere Makes? "[a-z]make" hätte sich eine Erwähnung verdient gehabt, eventuell konvertiere von "[a-z]makefile" nach GNU Make, oder so. Aber ich habe leider nichts gefunden (besonders imake habe ich vermisst). Genauso wie eine kurze Übersicht über die Regeln und eine Zusammenfassung von Webpages über Make (eventuell kann man da Beispiele runterladen?).

Trotz aller Kritik, wer Make bereits kennt wird keine wirklichen Probleme mit dem Buch haben, wer aber Anfänger ist, muss noch etwas warten und hoffen das die nächste Ausgabe die Versäumnisse der 3. korrigiert.