FLUG Logo

Freiburger Linux User Group


GNU Privacy Guard
- Eine freie Alternative zu PGP -


Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
Grundgesetz, Artikel 10, Abs 1.

Achim D. Brucker
brucker@freiburg.linux.de

19. November 1999

Inhalt

Einführung

Was ist der GNU Privacy Guard - gnupg

GnuPG ist ein Programm zur sicheren offline Kommunikation. Es kann als freier Ersatz für das ursprünglich von Phil Zimmermann entwickelte Pretty Good Privacy (PGP) dienen.

Warum Verschlüsseln

Das Verschlüsseln von Nachrichten ist ein im Grundgesetz verbürgtes Recht.

Private Key Verfahren - Symmetrische Verfahren

Verschlüsselungs- und Authentifizierungsverfahren

Public Key Verfahren - Asymmetrische Verfahren

Hybride Verfahren

Hash Verfahren - Fingerprints und Signaturen

Warum braucht die Welt GnuPG

Warum eine freie OpenPGP notwendig ist

Ausflug: Softwarepatente

Aktuell: 1999-11-15

Mit dem Konzept von GPG könnte ein Werkzeug geschaffen werden, das als 'public domain'-Software ohne Einschränkungen für alle Benutzerschichten - Behörden, kommerzielle Nutzer und Privatbenutzer eingeschlossen - frei und unentgeltlich verfügbar ist.
Hubertus Soquat, Referent für IT-Sicherheit im BMWi.
Die Entwickler von GnuPG unter Leitung Werner Koch werden vom Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit 250.000 DM unterstützt. Nächstes Jahr sollen weitere Gelder folgen.

GnuPG im Alltag

Verfügbarkeit und Anwendung

Die wichtigsten Merkmale

GnuPG für PGP 2.x Anwender

Ausblick

Mit GnuPG 1.0 steht dem Anwender ein ausgereiftes freies Verschlüsselungsprogramm zur Verfügung, dessen Weiterentwicklung sogar durch Steuergelder gesichert ist. GnuPG ist ein vollwertiger Ersatz für das kommerzielle PGP.
Weiter Vorträge:

Referenzen