FLUG Logo

Freiburger Linux User Group


Fernsehen unter Linux

Das muß man gesehen haben.

Verschiedene Kartenhersteller setzen Chipsätze von Brooktree ein, um Fernsehkarten herzustellen. Die wichtigste Seite zu diesem Thema mit vielen weiteren Links findet sich hier.

Wir haben eine Kompatibilitätsliste erstellt. Ausgangsmaterial war eine Liste von Hauppauge . Wir hoffen, daß die Liste auch für Produkte anderer Firmen gilt. Garantierten können wir das natürlich nicht.

Bitte schickt uns eure Erfahrungen, damit die Liste vergrößert werden kann!

Mittlerweile gibt es auch Linux-Treiber für TV-Karten, die nicht auf dem Chipsatz von Brooktree basieren. Unter http://www.mihu.de/linux/ ist ein Treiber für TV-Karten erhältlich, die auf dem SAA7146A von Philips-Semiconductors basieren. Natürlich freue Ich mich auch über aktuelle Hinweise zur Kombatibilität mit solchen Karten.

Videotext

Bei Hauppauge gibt es Modelle mit Hardware-Vt-Dekodierung. Modelle ohne diesen Chip brauchen zur Dekodierung einen leistungsfähigen Prozessor. Bei einem i-DX4/100 kann das letzte Viertel jeder Zeile nicht gelesen werden. Das Model 405 hat wohl meistens einen Dekoderbaustein und das Model 418 meistens nicht. Laut Hauppauge werden neuere Karten nur noch ohne Dekodierbaustein hergestellt, sind also auf eine Softwarelösung angewiesen.

Intel Softvideotext ab Pentium 60
AMD Softvideotext ab K5-PR 100
Cyrix/IBM Softvideotext ab PR150+
IDT keine Angaben

Auf der bttv-Seite gibt's dazu das Programm vbidecode. Es dekodiert die im nichtsichtbaren Bereich des Fernsehbildes übertragenen Signale. Dazu gehört nicht nur Videotext, sondern auch VPS, Intercast usw. Intercast (bei ZDF und DSF) wird in Form von html-Seiten übertragen, kann also mit jedem handelüblichen Browser gelesen werden. Für Videotext-Seiten sind in xawtv ein paar nützliche Tools enthalten, unter anderem ein cgi-Skript, das Videotext-Seiten nach html konvertiert. Für komfortableres Videotext-lesen ist das VideoteXt-Paket von Martin Buck zu empfehlen. Dieses enthält auch ein Kernel-Modul, um einen Hardware-Videotext-Dekoder anzusprechen. Aufgrund mehrerer Anfragen ist hier eine Kurzanleitung zu vbidecode:

Bustakt

Bustakte von 37,5 MHz werden von Hauppauge als kritisch angegeben; Takte von 41,5 MHz als sehr kritisch. Im Zusammenspiel mit Cyrix 6x86MX-CPU's wird schon 37,5 MHz als sehr kritisch angegeben. (Meine läuft ohne Probleme mit 41,5MHz und Cyrix 6x86 :-) )

Chipsätze

Allem Anschein nach ist eine TV-Busmasterkarte eine echte Herausforderung für den Chipsatz auf dem Mainboard. Insbesondere SIS-Produkte haben grosse Probleme. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Folgende Synonyme treten angeblich im Chipgewerbe auf:

VP2 wird von AMD 640 genannt. VPX wird auch VXPro genannt. Aladdin IV+ wird auch TXPro genannt. SiS 5597 wird auch SuperTX oder TXPro2 genannt.

Chipsatz Probleme Lösungsmöglichkeit
UMC8810 (486-Chip) positiver Bericht mit S3-Virge
Intel Saturn (486-Chip) Bei mir nicht :-) ; evtl. Probleme mit Standbild
Intel 430 FX keine bekannt
Intel 440 FX keine bekannt
Intel Neptun Betrieb nicht möglich
Intel 430 VX keine bekannt
Intel 82439 VX keine bekannt
Intel 430 TX keine bekannt
Intel 82439 TXkeine bekannt
Intel HX keine bekannt
Intel 440 LX keine bekannt
Intel 82443 LX Auf Soyo SY-6KB und AsusP2L97A SOYO: nicht IRQ 9 für TV-Karte benutzen Asus: ATI-Grafikkarte
VIA Apollo laut Hauppauge laufen nur Karten mit S-VHS-Buchse
VIA VT82585VPXkein Betrieb möglich
VIA VP keine bekannt
VIA VP2 keine bekannt
VIA VP AGPlaut Hauppauge laufen nur Karten mit S-VHS-Buchse, ich habe aber weder unter Windows noch unter Linux erfolg gehabt; System freeze nach einigen Sekunden.
SIS kein Betrieb möglich
SIS 85C496 kein Betrieb möglich
SIS 5581/82 positive Berichte mit Hauppauge (Bt878) und SIS5582 Chipsatz unbedingt möglichst neues BIOS verwenden und den PCI-Bus synchron betreiben.
SiS 5597/8 (integrierter VGA-Chip) positive Berichte mit XFCom_SiS Xserver.
ALI Aladdin IV; d.h. M5531+5533 positive Berichte mit ATI-Karten
ALI Aladdin IV+; d.h. M5531+5543 positive Berichte mit ATI-Karten

Grafikkarten

Auch hier geht nicht alles so glatt, wie man es sich wünschen würde. Insbesonder einige S3-Chips machen Probleme.

ChipsatzProblem
AtiMach32kein Betrieb möglich
AtiMach64Schlieren ab Farbtiefe 16
Ati 246 VT Rage 2 keine bekannt
Ati 3D Rage Pro keine bekannt
CL543xkein Betrieb möglich
CL5440 problematisch??
CL5446 Probleme unter DirectX5.0 (will LINUX do it better?)
CL5464 Laguna Probleme bei Vollbild
S3 Virge 3d Das Basismodel (ohne DX/VX/..) hat Probleme bei 16 bit Farbtiefe und voller TV-Auflösung
S3 864 kein Betrieb möglich
S3 868 / S3 Vision 968 Installation ist etwas schwierig. Die Speicherbereiche müssen verschoben werden.
S3 Trio 64 Es wurde von Problemen in Zusammenarbeit mit XFree86_S3 (Version 3.3.x) berichtet. Diese konnten durch Verwenden von XFree86_SVGA (Version 3.3.3) gelöst werden. XFree86_SVGA Version 3.3.6 funktionierte ebenfalls nicht
S3 Trio 64 V+ keine bekannt
S3 Vision 928/964 kein Betrieb möglich
Riva 128keine bekannt
Verite 2100/2200keine bekannt
Permedia 1keine bekannt
Permedia 2evtl. IRQ-Probleme auf Diamond FireGL Pro
Advance Logickein Betrieb möglich
ET6000/6100 keine bekannt
MGA-1xxx/2xxx (Matrox)sollte funktionieren, evtl neues BIOS versuchen
Ticket to rideUnter Windows nur mit DirectX5.0
Trident 8900kein Betrieb möglich
Trident 9440/9680Grafikfehler (auch unter Linux???)
Trident 9685keine Angaben bei Linux